Da sind wir wieder angekommen: das Jahr neigt sich dem Ende zu und nicht wenige Menschen verbringen die Zeit mit einem Jahresrückblick.

Oder sie denken darüber nach, was die Vorsätze für das Neue sein sollten.

Warum eigentlich? Warum muss erst das Kalenderjahr zu Ende gehen, damit ich mit etwas vornehme zum Umsetzen? Warum muss ich jetzt, Ende Dezember, auf die vergangenen Monate zurückblicken? Irgendwie ist das doch verrückt.

Sollte ich im Januar mit neuen Projekten starten? Solltest du das tun? Muss nun schon wieder die 1000000ste Diät gestartet werden? Muss schon wieder das Haus auf den Kopf gestellt werden, um zu entrümpeln?

Ich sage „Nein“.

Und ich sage „Ja“.

Ich denke, dass es keinen richtigen Zeitpunkt dafür gibt, etwas Neues zu starten. Ich denke, dass ich jeden Tag für mich persönlich dazu nutzen kann, eine neue Zeit einzuläuten. Dafür brauche ich nicht Silvester und auch nicht Neujahr. Aber damit einhergehend kann ich sagen, dass ein Neubeginn auch Zeit braucht zum Nachdenken. Und dafür eignen sich freie Tage sehr gut.

Jahresrückblick und Vorsätze fürs Neue Jahr
Werde ruhig wie das Gewässer, dann wird dir vieles klarer.

 

Siehst du dieses Bild hier? Siehst du, wie das Wasser ruhig, klar und sauber ist? Die gesamte Umgebung spiegelt sich in dem stillen Gewässer. Du siehst die Bäume, den Himmel – alles zeichnet sich klar ab.

Um etwas erkennen zu können, braucht es auch einen Moment der Klarheit.

Innehalten. Durchatmen. Die Seele baumeln lassen. Nachdenken. In sich reinfühlen. Was hat mir gut gefallen in der letzten Zeit? Was möchte ich nicht mehr? Was könnte ich für mich tun, damit ich glücklicher bin? Bin ich zufrieden?

Ich sage: Fühle dich nicht unter Druck gesetzt, etwas zu tun, nur weil gerade alle um dich herum in Aufbruchstimmung sind.

Geh deinen Weg in deinem Tempo. Schlage den Weg ein, den du dir ausgesucht hast. Lass dich nicht irrleiten. Beschütze dich selbst, sorge dich um dein Wohlergehen. Begegne anderen Menschen mit Liebe, nicht mit Hass. Verzeihe ihnen und urteile nicht voreilig, denn du weißt nicht, was in anderen Menschen vor sich geht und ihre Beweggründe sind. Gib dir und anderen Menschen den Raum, den sie benötigen.

Ich wünsche dir für das kommende Jahr nur das Beste. Ich wünsche dir Gesundheit und Zeit für dich zum Innehalten und Kraft tanken.

 

Advertisements