Nach dem Abstecher am Kaiser-Wilhem-Turm ging es weiter zur Wiesbadener Fasanerie. Das Gelände ist sehr groß und sehr weiträumig mit seinen 25 Hektar angelegt. Da zur Zeit einiges auf dem Gelände umgebaut wird, war der Besuch etwas eingeschränkt. Nichtsdestotrotz gab es einiges zu bewundern.

Wer die Fasanerie nicht kennt: sie liegt im Nordwesten Wiesbadens und beherbegt in Gehegen Haus-, aber vor allem Wildtiere. U. a. konnte ich Waschbären, Fischotter, Wildkatzen, Luchse, Dammwild, Frettchen und verschiedene Vogelarten beobachten. Die Fasanerie liegt mitten im Wald und war ehemals ein Jagdgelände. Es soll dort auch Bären, Füchse und Wölfe geben. Ich denke, dass umbaubedingt diesmal die Tiere nicht zu sehen waren (oder ich habe die Wegweiser übersehen).

Absolut traumhaft sind die Bäume: Mammutbäume sind bspw. dort gepflanzt und absolut beeindruckend, wenn man neben solch riesigen Bäumen steht. Natürlich habe ich den Besuch in der Fasanerie auch in Bildern festgehalten, hier sind ein paar meiner Eindrücke vom Tag.

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Exif_JPEG_PICTURE

Advertisements